Die Todesstrafe in der Welt

Von insgesamt 198 Staaten haben 104 die Todesstrafe vollständig abgeschafft, in 7 Staaten ist sie nur noch im Kriegsrecht vorgesehen. 30 Länder haben die Todesstrafe zwar noch in ihren Gesetzbüchern, aber seit mindestens zehn Jahren kein Todesurteil mehr vollstreckt, die Todesstrafe also in der Praxis abgeschafft. Somit wenden 141 Staaten die Todesstrafe nicht mehr an. Dem gegenüber halten 57 Staaten an der Todesstrafe fest. In diesen 57 Ländern leben allerdings zwei Drittel der Weltbevölkerung. Die Tendenz zur weltweiten Abschaffung der Todesstrafe ist jedoch eindeutig: So waren es vor 30 Jahren an Stelle der 141 erst 66 Staaten, die die Todesstrafe per Gesetz oder in der Praxis abgeschafft hatten. In ganz Europa gibt es mit Ausnahme von Weißrussland (Belarus) keine Todesstrafe mehr.

 

Weltkarte der Staaten mit und ohne Todesstrafe

Liste aller Staaten mit und ohne Todesstrafe

 

Hinrichtungen

Der Staat, der mit Abstand die meisten Todesurteile vollstreckt, ist China - was sich natürlich relativiert, wenn man die Bevölkerungszahl berücksichtigt. China weigert sich jedoch, genaue Zahlen anzugeben. Während vor einigen Jahren noch von 8.000 bis 10.000 Hinrichtungen jährlich ausgegangen wurde, sanken ernstzunehmende Schätzungen auf rund 4.000 und gehen aktuelle Vermutungen von etwa 2.400 Exekutionen pro Jahr aus. (Schätzungen der Organisation Dui Hua)

 

Darauf folgen vor allem der Iran mit mehreren Hundert Hinrichtungen im Jahr, aber auch Pakistan und Saudi-Arabien. Von Nordkorea wiederum gibt es kaum Informationen, aber auch dort werden Todesurteile vollstreckt. Japan und die USA sind die einzigen Industrienationen westlicher bzw. demokratischer Prägung, die die Todesstrafe praktizieren.

 

Amnesty International hat für 2015 offiziell bestätigte Hinrichtungen wie folgt registriert: China (???), Iran (> 977), Pakistan (326), Saudi-Arabien (> 158), USA (28), Irak (> 26), Somalia (> 25), Ägypten (> 22), Indonesien (14), Tschad (10),  Jemen (> 8), Taiwan (6),   Südsudan (> 5), Bangladesch (4), Singapur (4), Japan (3), Sudan (3),  Jordanien (2), Oman (2), Afghanistan (1), Indien (1), Vereinigte Arabische Emirate (1) und Nordkorea (?) sowie Malaysia (?) und Vietnam (?).

 

Hinrichtungen und Todesurteile 2015

 

Delikte

Weltweit gesehen, wird die Todesstrafe keinesfalls nur für Tötungsdelikte verhängt. So gibt es einige Staaten, in denen die Todesstrafe für Drogendelikte vorgesehen ist (z.B. Singapur, Indonesien, Malaysia, Iran, Vietnam, Thailand). In Nordkorea kann man wegen Landesflucht hingerichtet werden. In manchen Ländern steht Homosexualität unter Todesstrafe (z.B. Iran, Somalia) oder Ehebruch (z.B. Iran, Nigeria) oder Prostitution (z.B. Irak). In Saudi-Arabien kann - wie bei uns im Mittelalter - Hexerei zu einem Todesurteil führen. In Pakistan und einigen anderen Ländern ist es möglich für Blasphemie (Gotteslästerung) zum Tod verurteilt zu werden.

 

2016 Report: Death penalty for gay sex in 10 to 14 nations

The 13 countries where being an atheist is punishable by death

 

Hinrichtungsmethoden

Die weltweit am häufigsten angewandten Methoden sind Hängen (z.B. Iran, Irak, Pakistan, Japan) und Erschießen (z.B. Weißrussland, Nordkorea, Somalia). In Saudi-Arabien werden Todesurteile meist durch Enthauptung mit dem Schwert vollstreckt. Vor allem bei Ehebruch gibt es in bestimmten Ländern zusätzlich noch die allerdings selten angewandte Steinigung (z.B. Saudi-Arabien, Afghanistan, Iran). Chinas Hinrichtungsmethode war und ist zum Teil immer noch der Genickschuss. Jedoch ist man seit einigen Jahren daneben auch zur Giftspritze übergegangen, wobei nicht selten Hinrichtungsbusse zum Einsatz kommen - umgebaute Busse, die an den jeweiligen Ort fahren und in denen das Todesurteil vollstreckt wird. In den USA hat sich mittlerweile in allen Bundesstaaten die tödliche Injektion, also Giftspritze, als Methode durchgesetzt.

 

Hinrichtungen jugendlicher Straftäter

Obwohl internationales Recht die Exekution von Straftätern, die zum Zeitpunkt der Tat unter 18 Jahre alt waren, verbietet, werden noch immer in manchen Ländern Todesurteile an Verurteilten vollstreckt, die zur Tatzeit minderjährig waren. Die meisten Fälle sind aus dem Iran bekannt, aber auch der Jemen und Saudi-Arabien gehören dazu. Eine Rolle kann in diesem Zusammenhang die Tatsache spielen, dass es in manchen Staaten nicht wie bei uns Geburtsurkunden gibt, sodass mancher Täter nicht nachweisen kann, dass er zur Tatzeit noch nicht volljährig war.

 

In den USA wurde die Hinrichtung zur Tatzeit Minderjähriger 2005 für verfassungswidrig erklärt. Bis dahin galt in vielen Bundesstaaten 17 Jahre als Mindestalter für ein Todesurteil, in manchen sogar 16 Jahre.

 

Todesstrafe gegen Jugendliche

 

Info-Material

Gute und aktuelle Materialien gibt es zur Todesstrafe weltweit bei www.amnesty-todesstrafe.de unter "Infos" - hier eine konkrete Auswahl:

 

Zahlen und Fakten über die Todesstrafe

 

Ratifikation internationaler Verträge

 

Todesstrafe in China

Todesstrafe in Japan

Todesstrafe in Weißrussland

Basiswissen Todesstrafe

ist ein Projekt von:

Neu erschienenes Buch:

Impressum | Datenschutz | Sitemap
Copyright (C) 2013-2016 by Basiswissen TODESSTRAFE